Familienverband

Ziering-Moritz-Alemann e. V.

zu Dr. Johannes(es) Scheyring (Ziering) (1454-1516)

Dokumente und Bilder zu Dr. Johann(es) Scheyring (Scheiring/Ziering) (1454-1516):

(zur Genealogie siehe Abstammungsdarstellung - Genealogische Daten)

Aus: Druckheft 1, Sippenverband Ziering-Moritz-Alemann, 1935, S. 18-19:

"Die Familie Ziering

...

IV. 1. Johann, fundator testamenti, 18.6.1516, Dr. theol., Domprediger zu Magdeburg seit 1476 und Domherr zu Halberstadt, † 16.7.1516 an der Wassersucht im 63. Jahre, also * ... 1454 in Wemding. Unterschrift von 1512: "Dr. Johannes Zeyringk".

In zahlreichen Randbemerkungen zu theologischen Schriften hat er seine vom Papsttum abweichenden Ansichten festgelegt, 30 Jahre lang hat er in Magdeburg insbesondere der Mönche Lehre und sittenloses Leben scharf angegriffen und schließlich seherisch gemeint:

"Gott wird einen Reformator senden, der sein Wort aus der Finsternis ans helle Licht bringen wird." Domprediger Sack gedenkt seiner in seiner Postille öfter als eines Mannes, der zu der Erkenntnis gelangt sei, daß die päpstliche Lehre nicht mit Paulus und der Heiligen Schrift übereinstimme, und der oft von der Kanzel herab es ausgesprochen, das Papsttum müsse fallen; denn sein Tun wäre nicht recht. Seinem Bruder Emeran hat er oft bitterlich gesagt: "Die Wahrheit ist jämmerlich verfälscht worden, der böse und arge Feind, der Teufel, hat an allen Orten seinen Dreck auch mit untermenget und gesäet; es wird mir so schwer und angst, daß, so ein Mäuslein oder Vöglein in der Stuben ein Geraspel oder Gekritzel hat, ist mirs schon entfallen, was ich studiert und zusammengelesen habe. So schwere und so große Arbeit kostet es, auf daß man die göttliche Schrift verstehe und von dem Teufelsdreck und Abgötterei, damit sie von vielen verfälschet und fein ausgespickt wird, recht und rein abfege und unterscheide ..." Friedr. Wilh. Hoffmann sagt im 1. Band S. 484 seiner Geschichte der Stadt Magdeburg: Magdeburg besaß an dem Canonicus und ersten Domprediger Dr. Johannes Scheyring (Syring) einen Mann, dem das Verdienst gebührt, dem großen Luther durch seine Predigten vorgearbeitet und die Gemüter für die Annahme der gereinigten Lehre empfänglich gemacht zu haben.

In der Leichenpredigt von Joh. Nesner über „Annen Mauritzin“ heißt es über Johann, "welcher Doctor und Professor Theologiae, auch Domprediger und Canonicus allhier im hohen Stifft wie auch zu Halberstadt gewesen und Anno 1516 zu Magdeburgk gestorben und im Dom unter der Hauben begraben worden".

An seinem Sterbebette stand der elfjährige Neffe Johann, der es erlebte, wie der Oheim vier Tage vorher Tag und Stunde seines Todes vorausgesagt und in dieser ganzen Zeit sich mit den Verheißungen der göttlichen Gnade in Christo getröstet hatte."

(Aus: Druckheft 1, Sippenverband Ziering-Moritz-Alemann, 1935, S. 18-19)


  • Seite "Johannes_Scheyring_(1454–1516)". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. (Internet-Link)



  • Bild Johannes Scheuring
    (Scheyring/Ziering) (1454–1516). Gemälde von Lucas Cranach d. Ä., 1529. In: Musées Royaux des Beaux-Arts, Brüssel (in der ständigen Ausstellung) [Größe 551 kB] – Erläuterungen zum Bild [Größe 164 kB]
    • Porträt des Magdeburger Theologen Dr. Johannes Scheyring (von Lucas Cranach d. Ä.) (Wiki-Commons – Internet-Link)
    • Johann(es) Scheyring (Ziering) (von Lucas Cranach d. Ä.) (Wiki-Commons – Internet-Link)
    • 1000-DM Schein mit Porträt von Johannes Scheyring (von Lucas Cranach d. Ä.) [Größe 876 kB]
    • 1000-DM-Schein Serie 3, Vorderseite (mit Porträt von Johannes Scheyring von Lucas Cranach d. Ä.) (Wiki-Commons – Internet-Link)

  • Johannes Scheyring von Wemding (Johannis Scheyring von Wembdingen) als Rektor der Universität Leipzig im Sommersemester 1490:
    • Matrikel der Universitat Leipzig – 1. Ausschnitt: Rectoratus Johannis Scheyring de Wembdingen (Die Immatrikulationen im Sommersemester 1490 unter dem Rektorat von Johannes Scheyring von Wemding) (Seiten 192-195) [Reproduktion aus der Handschrift in Originalgröße] [Größe 27,8 MB] (Internet-Link; Registrierung erforderlich)
    • Matrikel der Universitat Leipzig – 2. Ausschnitt: Rectoratus Johannis Scheyring de Wembdingen (Die Immatrikulationen im Sommersemester 1490 unter dem Rektorat von Johannes Scheyring von Wemding) (Seiten 157-159) [Reproduktion aus der Handschrift in Originalgröße] [Größe 27,2 MB] (Internet-Link; Registrierung erforderlich)
    • Matrikel der Universität Leipzig. Im Auftrage der Königlichen Sächsischen Staatsregierung herausg. von Georg Erler. I. Band. Die Immatrikulationen von 1409-1559. In: Codex Diplomaticus Saxoniae Regiae. Im Auftrag der Königlichen Sächsischen Staatsregierung herausg. von Otto Posse und Hubert Ermisch. Zweiter Haupttheil XVI. Band. Leipzig: Giesecke & Devrient, 1895. Ausschnitt: Die Immatrikulationen von 1409-1559 (Seite 373-379) [Größe 1,0 MB] (Internet-Link)
    • 162. Rektorat: Scheyring, Johannes von Wemding. Wemding in Schwaben, artt. Mag., theol. Bacc.form., starb 1506 {Anmerkung: Sterbedatum falsch; richtig 1516}.- Antrittsdatum: 23.04.1490. In: Rektoren der Universität / Universitätsarchiv Leipzig. (Internet-Link)
weitere Informationen zum Rektorat an der Universität Leipzig zur damaligen Zeit:
    • Matrikel der Universität Leipzig. Im Auftrage der Königlichen Sachsischen Staatsregierung herausg. von Georg Erler. I. Band. Die Immatrikulationen von 1409-1559. In: Codex Diplomaticus Saxoniae Regiae. Im Auftrag der Königlichen Sächsischen Staatsregierung herausg. von Otto Posse und Hubert Ermisch. Zweiter Haupttheil XVI. Band. Leipzig: Giesecke & Devrient, 1895. Ausschnitt: Titelblatt, Vorwort, Inhalt, Einleitung, Die Rektoren und die Anzahl der Inscriptionen (bis Seite LXXVII) [Erwähnung „Johannes Scheyring von Wemding“ auf Seite LXXVII als 162. Rektor] [Größe 13,2 MB] (Internet-Link)

  • Informationen zum Testament von Johannes Scheyring und zu der daraus entstandenen Ziering'schen Familienstiftung:
    • Schuldschein der Stadt Leipzig über 400 Gulden für Doctor Johann Ziering aus Wemding vom 8.11.1513 (Leipziger Legat für Stipendien). In: "Buch, worinnen allerhand Vorschreibungen" der Stadt Leipzig, Seite 101 [Kladde der Schuldanerkenntnisse der Stadt Leipzig]
      • Erläuterungen dazu mit Umschrift: Otto Fügner: Item so gebe ich ... (Leipziger Legat von Dr. Johannes Ziering für ein Stipendium). In: Rundschreiben Nr. 25 (1960) des Sippenverbands Ziering-Moritz-Alemann [Größe 165 kB]

  • Weitere Erwähnungen von Johannes Scheyring (Quellen):
    • In: Magdeburgisches Jubeljahr Oder Evangelische Predigten Bey durch GOttes Gnade Ao.1724, erlebeten Zweyten besondern JUBILAEO REFORMATIONIS der Alten Stadt Magdeburg. Magdeburg, 1724. S. 380 [Größe 492 kB] (Internet-Link: Google Books)



zuletzt geändert: 07.11.2014
zurück zur
Startseite